Wer verordnet mir mein Hörgerät?

Benötigt jeder, der mal das Telefon überhört, sofort ein Hörgerät? Oder ist es ratsam, bei Hörproblemen erst mal abzuwarten und zu hoffen, dass sich das  Hören von selbst bessert? Ist es schädlich für die Ohren, wenn ein Hörgerät zu früh benutzt wird? Diese und ähnliche Fragen stellen sich bundesweit rund 14 Millionen Menschen, die unter einer Hörminderung leiden. Wer der Meinung ist, er hört schlecht, sollte auf jeden Fall einen Hals-Nasen-Ohrenarzt aufsuchen, um der Ursache auf den Grund zu gehen. Wer zu lange mit einer Hörgeräteversorgung wartet, nimmt sich selbst die Chance, am sozialen Leben teilnehmen zu können. Je schlechter das Gehör ist, desto langwieriger und schwieriger wird der Anpassungsprozess und die Gewöhnung an die neue Hörsituation.

Bei Hörproblemen – einen HNO-Facharzt aufsuchen

Je früher, je besser: dieses Motto gilt auch bei der Versorgung mit Hörgeräten.  Beim Hörgeräte-Akustiker können Interessenten ausprobieren, wie sich das Hören mit einem Hörgerät anfühlt. Helfen die Geräte, dann werden sie auch verwendet. Von einer Schädigung des Innenohrs sind meistens beide Ohren betroffen, aus diesem Grund müssen dann auch beide Ohren mit einem Hörgerät ausgestattet werden. Das ist zum einem für das Richtungshören sehr wichtig und zum anderen kann ansonsten die Hörleistung des nicht versorgten Ohres abnehmen. In verschiedenen Studien wurde festgestellt, dass besonders bei einer geringen Schwerhörigkeit eine einohrige Versorgung mit einem Hörgerät sogar schlechter ist, da in schwierigen Situationen kein räumliches Hören ermöglicht wird. Aus diesem Grund verordnen HNO-Ärzte bei einer beidseitigen Hörminderung in der Regel  zwei Hörgeräte.

Voraussetzung für die Verordnung eines Hörgerätes

Folgende Voraussetzungen müssen für die Verordnung eines Hörgerätes vorliegen:

  •         Anamnese, Untersuchung und sprach- und tonaudiometrischen Bestätigung
  •         einseitige oder beidseitige Schwerhörigkeit
  •         der Patient muss das Hörgerät selbstständig bedienen können
  •         der Patient muss das Hörgerät wollen

Gemeinsam zum besseren Hören

Der Hörgeräte-Akustiker sorgt für eine individuelle Anpassung eines Hörgerätes - der Hals-Nasen-Ohren Arzt liefert detaillierte Informationen über diagnostische Besonderheiten, welche dann beim Hörgeräte Akustiker gemeinsam mit dem Patienten besprochen werden.



HÖRwelt Hamburg Standorte

UNSERE FACHGESCHÄFTE

Fuhlsbüttler Straße 96
22305 Hamburg

Tel.: 040 - 63855650
Fax.: 040 - 63855651

Alter Markt 15
25335 Elmshorn

Tel.: 04121 - 27 77 151 Fax.: 04121 - 27 77 138


UNSERE FACHGESCHÄFTE

Fuhlsbüttler Straße 96
22305 Hamburg
zum Standort

Alter Markt 15
25335 Elmshorn
zum Standort

Marktstraße 9
25436 Uetersen
zum Standort

© 2017 HÖRwelt-Hamburg GbR
Hör- und Bedarfsanalyse · Hörsysteme
E-Mail: info@hoerwelt-hamburg.de
HÖRwelt in Barmbek
Fuhlsbüttler Str. 96 · 22305 Hamburg
Telefon: 040 - 63 85 56 50
HÖRwelt in Elmshorn
Alter Markt 15, · 25335 Elmshorn
Telefon: 04121 2777151

site created and hosted by nordicweb